7 elegante Terrassen in Brüssel

7 elegante Terrassen in Brüssel

Mit den ersten Sonnenstrahlen putzen sich die Brüsseler Café-Terrassen ordentlich heraus - mal diskret und etwas verborgen, mal trendy und südländisch, mal direkt am Wasser oder mit wunderbarem Blick auf die Stadt.

Genießen Sie - je nach Wetterlage - ein kühles belgisches Bier, einen spritzigen Cocktail, Antipasti in der Sonne oder eine heiße Schokolade und belgische Spezialitäten unter dem Regendach.

Unser Tipp: Beachten Sie bitte die jeweiligen Öffnungsbedingungen und eine eventuell notwendige Tischreservierung für die Terrasse Ihrer Wahl.

  •      

  • Chalet Robinson

    Das traditionsreiche Chalet Robinson erstrahlt wieder in neuem Glanz und heißt vor allem Familien und andere Ausflügler auf seiner kleinen Stadtwaldinsel willkommen. Dahin übersetzen kann man mit einer kleinen Fähre, auf der es heißt: Volle Kraft voraus in Richtung Waffeln, Crêpes… oder die gut sortierte belgische Bierauswahl.
    Die neue Speisekarte lockt mit saisonalen Produkten und Geflügel aus dem französischen Département Gers.

    Liegestühle laden fernab des Trubels der Stadt zum Entspannen und Frischluftschnappen ein.

  • Cospaia

    Das Cospaia ist einer dieser schönen und geheimnisvollen Ort... In der Brüsseler Oberstadt erwartet Sie dieses Restaurant in geschmackvollen Schwarz-Weiß-Tönen und stilvoller Einrichtung. Highlight, im wahrsten Sinne des Wortes, ist die riesige Terrasse (80 Plätze), von wo aus man den Blick über die elegante Avenue de la Toison d'Or und den imposanten Wolkenkratzer von The Hotel schweifen lassen kann. Der perfekte Ort, um sich einen Drink zu genehmigen. Auf dem Teller landen klassische Gerichte und gehobene Küche zu angemessenen Preisen.

  • Terrasse Sofitel Louise

    Die Dekorateure haben die Innenwände dieses 5-Sterne-Hotels mit einer orientalistisch anmutenden Struktur geschmückt - eine überraschend harmonische Vermählung von Design und Tradition. Die erhabene Terrasse des Sofitel Louise, auf der bis zu 100 Gäste Platz finden, ist der perfekte Ort, um in der Brüsseler Oberstadt neue Energie zu tanken. Die Tische und Sessel rund um den Zen-Brunnen laden zum Entspannen und Verweilen ein. Ja, hier im Sofitel weht ein Hauch von Pariser Luft und das einzig wahrnehmbare Geräusch klingt von dem nahen Glockenturm herüber.

  • Rouge Tomate

    Mit dem Savoir-faire und der Experimentierfreude der neuen Küchenchefs weht im Rouge Tomate wieder ein frischer Wind! Die „healty food“-Philosophie, die schon immer die Speisekarte geprägt hat, wird mit neuen Vorzeichen erfolgreich fortgeführt. Ein durch und durch gelungenes Gesamtkonzept offenbart sich den Gästen in dieser prächtigen Villa mit zeitgenössischem Dekor.
    Besonderes Sahnehäubchen ist die weitläufige Terrasse mit Cocktailbar. Groß, schön und teilweise überdacht und beheizt – der perfekte Ort, um sich auf einen Drink oder ein Abendessen zu treffen.

  • The Dominican

    Der Name des Hotels Dominican geht auf ein Dominikanerkloster zurück, das im 15. Jahrhundert an dieser Stelle stand. Spuren dieser religiösen Vergangenheit sind bis heute in der baulichen Struktur des Dominican zu erkennen – noch dazu herrscht in diesem eleganten Hotel eine fast klösterliche Gelassenheit, die zum Innehalten einlädt. Die dazu kontrastierende zeitgenössische Dekoration macht das Haus innerhalb der Brüsseler Hotellandschaft zu einer Art Ikone.
    Sein Garten im Innenhof ist eine kleine Oase der Ruhe, in der man sich wunderbar niederlassen kann... zum  Mittagessen, auf ein Gläschen oder ein Abendessen im Schatten des prächtigen Feigenbaums.

  • Brugmann

    Das französische Restaurant Brugmann ist in einer prächtigen Villa im gleichnamigen Brugmann-Viertel untergebracht. Das Interieur ist für sich genommen schon einen Besuch wert, doch noch schöner ist die prächtige Terrasse, wo man wunderbar entspannte Augenblicke unter freiem Himmel verbringen kann.

  • Humphrey (bei PIAS)

    Das Humphrey teilt sich das Gebäude mit der Plattenfirma PIAS. Hier servieren Julie und Glen im Speisen mit philippinischen Einflüssen und modernen Interpretationen - gewissermaßen Street-Food mit neuen Vorzeichen. Nach hinten raus erstreckt sich eine angenehme Terrasse wie eine Insel der Ruhe, die mit Sonnenschirmen, Decken und Heizgeräten bestens für alle Lebens- und Wetterlagen gerüstet ist.