Brüssel entdecken mit der Familie!

Brüssel entdecken mit der Familie!

Stubenhocken war gestern. Jetzt ist es höchste Zeit für ein paar Neuentdeckungen... Keine Zeit? Keine Ideen? Keine Entschuldigung! Wir zeigen Ihnen die besten Wege durch den Brüsseler Großstadtdschungel: mit der Straßenbahn, mit dem Fahrrad, mit dem Roller oder zu Fuß.

 

  • Mit der Straßenbahn zur "Domaine de Tervueren"

    Um dieses wunderbare Anwesen mit weitläufigen Grünflächen direkt am Zonienwald zu erreichen, steigen Sie einfach in die Straßenbahn 44 bis zur Haltestelle "Tervuren Station". Allein die malerische Strecke, die teils direkt durch den Wald führt, ist Erholung pur... und ein kleines Abenteuer in der Stadt! Am Ziel angekommen, können die Kinder im Parc de Tervueren toben und spielen! Und wenn Sie gut Acht geben, entdecken Sie vielleicht einige der Überreste des Palasts, der einst das Anwesen zierte und mit dem Coudenberg-Palast im Brüsseler Stadtzentrum konkurrierte!

    Entdeckungstouren mit dem Fahrrad

    Schwingen Sie sich aufs Fahrrad und unternehmen Sie eine thematische Radtour quer durch Brüssel (für Leihfahrräder gibt es verschiedene Anbieter) und folgen Sie den von dem Fahrradverband ProVelo ausgearbeiteten Routen!
    Das auf Französisch und Niederländisch verfügbare Roadbook "Ruinen, Tiere und verborgene Gärten" führt Sie 30 km (ca. 3 Stunden) durch die grünen Gemeinden Uccle, Watermael und Etterbeek.
    Bei der auch auf Englisch verfügbaren "Park-Tour" handelt es sich um eine 20 km lange Strecke, die Sie zu den schönsten Parks im Brüsseler Nordwesten führt. Der Parc Roi Baudouin und der Parc de la Jeunesse umfassen mehr als 100 Hektar Grünfläche in der Region Brüssel!

    Erfahren Sie mehr über Brüssel und seine Architektur   

    Sie interessieren sich für Jugendstil und Art-déco oder andere Architekturstile? Sie möchten mehr über die Geschichte des teils etwas planlos und bunt zusammengewürfelt wirkenden Brüsseler Stadtbilds erfahren? Kurzum, sind Sie und Ihre Familie neugierige Entdecker auf den Spuren der architektonischen und städteplanerischen Aspekte Brüssels? Anhand der herunterladbaren Parcours der "Classes du Patrimoine" (verfügbar in FR und NL) erfahren Sie mehr über Fassendetails, Stile und Geschichte(n)...

    Der Garten für alle Sinne!

    Entdecken Sie die Natur mit allen Sinnen! Und wo ginge das besser als im Jardin des Sens (dt. Garten der Sinne) in Anderlecht, der ursprünglich für Sehbehinderte angelegt wurde, aber auch allen anderen Besuchern herrliche Sinneserlebnisse bereithält (geöffnet Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr). Im Mittelpunkt stehen der Geruchssinn (Duftflanzen), das Gehör (Spiele und Wasserelemente), der Tastsinn (charakteristische Pflanzen) und der Geschmackssinn (essbare Pflanzen). Eine schöne Möglichkeit, schon kleine Kinder spielerisch an die Welt der Botanik heranzuführen!

    Grün gewinnt - den Kauwberg entdecken!

    Auf dem Kauwberg in der Gemeinde Uccle kann man leicht vergessen, dass man sich mitten in der Stadt befinden... Der Kauwberg ist ein naturnahes Stadtgebiet auf einer Fläche von 53 Hektar, die als Grünzone anerkannt und daher geschützt sind. Ursprünglich sollte hier in den 1960er-Jahren ein Autobahnknotenpunkt entstehen, der die Brüsseler Ringstraße und eine Achse zwischen Uccle und Waterloo verbinden sollte... doch auf Druck der Anwohner wurde dieses Projekt gestoppt! Glück gehabt, denn diese Grünfläche möchte man kaum missen. Zur spielerischen Erkundung eignet sich am besten die auch auf Deutsch erhältliche Kauwberg-Rallye!

    Kunst in der Metro!

    Die Brüsseler Metro mutet wie eine unterirdische Kunstgalerie an! Hier finden Sie alles: Gemälde, Skulpturen, Fotos, Poesie etc. Einen guten Überblick bietet die interaktive Karte.