Sommer in Brüssel: 48 Stunden mit Freunden

Sommer in Brüssel: 48 Stunden mit Freunden

Der Sommer ist da und in Brüssel weht ein kleiner Wind der Freiheit! Setzen Sie also Ihre coolste Sonnenbrille auf und flanieren Sie durch die kopfsteingepflasterten Straßen und Gassen der belgischen Hauptstadt.

Bei Sonnenschein ist Brüssel doch am schönsten. Die Café-Terrassen füllen sich, in den Parks tummeln sich Sportler und Sonnenanbeter, in den charmanten „Guinguettes“-Park-Cafés und Pop-up-Bars erklingt Musik, die Balkone erblühen, aus den Restaurants wehen verführerische Düfte herüber und zahlreiche Veranstaltungen unter freiem Himmel sorgen für Stimmung. Diesen Sommer erwacht Brüssel zu neuem Leben – die beste Zeit, die belgische Hauptstadt mit Freunden zu entdecken.

  • Saintklet

    Tag 1: Zu den Stadtvierteln und Hybridprojekten entlang des Kanals

    Das Viertel um den Brüsseler Kanal ist ein echter Schmelztiegel, der voller Überraschungen steckt. Kreative, Künstler und Alteingesessene verwandeln das ehemalige Industrieviertel nach und nach in einen Hotspot für Kunst und nachhaltige Initiativen. Besuchen Sie zunächst das Gelände von Tour &Taxis, wo dieses Jahr die zweite Ausgabe von Summer at Tour&Taxis stattfindet. Auf dem Programm stehen Sport, Musik, Open-Air-Kino und vieles mehr. Und wo Sie schon da sind, sollten Sie bei Tour & Taxis die eindrucksvolle Ausstellung "Hyperrealism Sculpture. Ceci n’est pas un corps" besuchen. Gleich nebenan können Sie sich auf der riesigen überdachten Terrasse des Be-Here niederlassen, das zahlreiche nachhaltige Projekte beherbergt. Den ganzen Sommer über werden dort unterschiedliche Aktivitäten organisiert: Mittagessen und Verkostungen von Fermenthings, Late-Night-Shopping, Cocktails bei Karat und Craft-Bier vom Fass bei La Source,...nicht zu vergessen auch die Konzerte und DJ-Sets in der Haupthalle.

    Be-Here, La Source

    Auf der anderen Kanalseite können Sie  sich auf der Terrasse des Stadtstrands Saintklet Summer im Schatten des künftigen Museums für moderne Kunst Kanal-Centre Pompidou niederlassen. Konzerte, Impros, Workshops... das Programm wechselt wöchentlich. Ein Stückchen weiter organisiert LaVallée mittwochs bis sonntags verschiedene Veranstaltungen.

    LaVallée

    Spazieren Sie dann am Brüsseler Kanalufer entlang, wo Sie einige spektakuläre Streetart-Œuvres bewundern können. Augen auf, denn manche der Kunstwerke verstecken sich hoch oben an den Fassaden. Machen Sie dann einen Abstecher ins Mima, dem Millennium Iconoclast Museum of Art, das auf originelle und zeitgenössische Ausstellungen spezialisiert ist. Diesen Sommer gibt es einen Rückblick auf vier bewegten Jahrzehnte des legendären Brüsseler Pornokinos ABC und die halbseidene Welt, die das Etablissement umgab (für Besucher ab 16 Jahren!). Eine weitere Ausstellung widmet sich der Illustrationskunst des belgischen Künstlers Laurent Durieux, der durch seine Filmplakate auch internationale Berühmtheit erlangte.

    Beenden Sie dann Ihren Spaziergang an der Schleuse von Molenbeek. Hier in der Gegend schießen alternative Veranstaltungszentren und andere Kunst- und Kulturprojekte wie die Pilze aus dem Boden. Die Top-Adresse ist hier sicherlich das schon legendäre Recyclart, ein hybrides Kunstzentrum, das sich nicht nur in der Szene einen Namen gemacht hat. Im Rahmen des Sommerprogramms Recyclart Holidays finden donnerstags und freitags Veranstaltungen irgendwo zwischen Kunst und Musik statt.

    Recyclart

    Tag 2: Ins Marollen-Viertel und zum historischen Stadtzentrum

    Die Marollen sind ein historisches und multikulturelles Viertel, in dem man ein wenig der Brüsseler Seele auf die Spur kommt. Bekannt ist das Viertel z. B. für den traditionellen Flohmarkt, die Trödelhändler und Antiquitätengeschäfte… und neuerdings auch für die zahlreichen trendigen Adressen. Liebhabern von Second-Hand-Shops und Vintage-Boutiquen werden die Augen übergehen – von Klamotten über Möbel bis zur Vinyl-Schallplatte! Zahlreiche charmante Boutiquen und Concept Stores säumen die Rue Haute und die Rue Blaes und auch das ein oder andere bekannte Tattoo-Studio hat hier Quartier bezogen... falls Sie auf der Suche nach einem wirklich „bleibenden“ Souvenir sind.

    Zahlreiche Fassaden und Mauern der Marollen sind bunt bemalt - ganze fünfzehn Comic-Wandbilder können hier im Vorübergehen bewundert werden: Quick & Flupke, Benoit Brisefer, Boule & Bill, Spirou... um nur die Bekanntesten aufzuzählen. Auch der große flämische Maler Bruegel lebte einst in den Marollen - ein Streetart-Parcours erweist ihm eine eindrucksvolle Hommage.

    Banksy

    Die letzte Etappe führt Sie ins Brüsseler Stadtzentrum, wo Sie direkt auf dem Grand-Place die Ausstellung Banksy : Genious or Vandal besuchen können. Wenn Sie lieber entspannt in der Sonne sitzen, dann auf zu albert culture: Es erwartet Sie eine der schönsten Dachterrassen der belgischen Hauptstadt - der perfekte Spot, um den Tag bei einem kühlen Getränk ausklingen zu lassen.

    albert culture