Das Brusselicious-Label

Üppig, sinnenfreudig und genießerisch, die belgische Küche ist reich an Traditionen und jahrhundertealten Rezepten, deren Zutaten sowohl aus der Erde als auch aus dem Meer stammen. Die bodenständigsten und allseits beliebtesten Stars der belgischen Gastronomie – Schokolade, Bier und Fritten – müssen wohl nicht mehr vorgestellt werden, doch auch darüber hinaus bietet die belgische Küche allerlei Köstlichkeiten.

Das Angebot an Restaurants, in der typisch belgische und waschechte Brüsseler Küche auf den Tisch kommt, ist in der belgischen Hauptstadt besonders groß und reichhaltig. Das Brusselicious-Label trifft eine Auswahl der besten Restaurant-Adressen, die sich der unverfälschten belgischen Küche widmen und ihr die gebührende Ehre erweisen. Jede ausgewählte Adresse hat ihren ganz eigenen Charakter, ihnen gemein ist jedoch, dass sie die regionale Küche hegen und pflegen: bodenständig, gesellig und voller Geschmack.

Die Endauswahl wird von einer Jury von Gastronomie-Journalisten getroffen. Kriterien sind das Vorhandensein regionaler Spezialitäten, die Qualität der Speisen und der Empfang der Gäste.

Auch eine Reihe von Frittenbuden wurde mit dem Brusselicous-Label geadelt, denn wo sonst schmeckt „Königin Fritte“ so gut wie in einer echten belgischen Frittenbude, wo die goldenen Kartoffelstangen nach allen Regeln der Kunst gebrutzelt werden, d. h. Frittieren in Rinder- oder Pferdefett, frisch geschnittene Kartoffeln, hausgemachte Saucen…