Die sechs besten Brüsseler Jazz-Clubs

Die sechs besten Brüsseler Jazz-Clubs

Als europäische Jazz-Hochburg verfügt Brüssel über unzählige Jazz-Clubs – die perfekten Orte, um coolen Jazz-Konzerten zu lauschen.

In Belgien wurde einst das Jazz-Instrument Saxophon erfunden, kein Wunder also, dass die belgische Hauptstadt eine echte Hochburg für Jazz-Musiker und Liebhaber des Genres ist. Von Konzertsälen und hochkarätigen Festivals bis hin zu intimen Jazz-Clubs bietet Brüssel zahlreiche Orte, Hotspots und Gelegenheiten, um Live-Konzerten und Jam Sessions zu lauschen.

  • Sounds Jazz Club

    Der Sounds Jazz Club ist eine der bekanntesten Jazz-Locations in Brüssel, denn hier geben sich sowohl die Crème de la Crème der belgischen Jazzmen & -women als auch internationale Jazz-Größen die Ehre. Nach einer kleinen Stärkung in dem belebten Viertel rund um den Place Fernand Cocq können Sie später am Abend Ihre Ohren mit hochkarätigen Jazz-Konzerten verwöhnen (Beginn 21:30 oder 22 Uhr).


     

    Jazz Station

    Die Jazz Station ist in einem ehemaligen Bahnhof untergebracht, der aufwendig restauriert wurde und heute unter Denkmalschutz steht. Und doch weht hier ein absolut frischer Jazz-Wind durch die alten Gemäuer, hinter denen sich eine wunderbare Jazz-Bühne mit hervorragender Akustik und hochkarätigem Programm verbirgt, die sowohl Musiker als auch Fans belgischer Jazz-Musik in Scharen anzieht. Unser besonderer Tipp: Genießen Sie den Ausblick auf die Eisenbahngleise!


     

    Music Village

    Das Music Village, das sich im Herzen der Brüsseler Altstadt ganz in der Nähe des Grand-Place befindet, ließ sich bei seinem Konzept von den großen New Yorker Jazzclubs inspirieren. Es herrscht eine entspannte Stimmung, das Programm ist für ein breites Publikum zugänglich und für den kleinen Hunger zwischen zwei Stücken gibt es leckere Bagels.


     

    Roskam

    Das Roskam, nicht nur bekannt für seine große Auswahl an Biervarianten und Gin Tonic, sondern natürlich auch für seine relaxte Atmosphäre und seine hochkarätigen Konzerte, befindet sich im Herzen des flämischen Viertel, gleich neben der Kirche Sainte Catherine. Das typisch Brüsseler Café bietet vor allem der neuen belgischen Jazz-Szene eine Bühne.


     

    Archiduc

    Das Archiduc, unweit der Brüsseler Börse, öffnete in den 1930er-Jahren seine Pforten, doch seine eigentliche Erfolgsgeschichte begann in den 1950er-Jahren. Mit seiner Lage im trendigen Dansaert-Viertel, seinem Art-déco-Interieur und der cool jazzigen Atmosphäre ist das Archiduc einer der absoluten Jazz-Hotspots in Brüssel. Jeden Samstag und Sonntagnachmittag, zusätzlich teilweise auch in der Woche, finden hier sehens- und hörenswerte Jazz-Konzerte statt!


     

    Théâtre Marni

    Nicht nur ein, sondern gleich zwei jährliche Jazzfestivals finden im Théâtre Marni, gleich neben dem Place Flagey, statt: eines im Januar, eines im September. Hinzu kommt das reguläre Programm. Nicht nur das Ohr, sondern auch der Gaumen kommt hier auf seine Kosten, denn das gemütliche Café serviert kleine Speisen (Reservierung im Voraus).