Die Top 10 der Museen und Sehenswürdigkeiten in Brüssel

Die Top 10 der Museen und Sehenswürdigkeiten in Brüssel

Sie reisen nach Brüssel und planen Ihr Besichtigungsprogramm? Entdecken Sie mit uns die Highlights der Museen und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wir haben für Sie eine Auswahl der bekanntesten und meistbesuchten Museen und Sehenswürdigkeiten zusammengestellt.  Und wie immer in Brüssel, ist für jeden Geschmack etwas dabei: Museen in historischen Bauten oder unter freiem Himmel, Geschichte oder Kulturerbe, Wissenschaft oder Kunst, klassische Sammlungen oder moderne Szenografien, charmantes Lokalkolorit oder imposante Architektur! Auf geht's, Brüssel erwartet Sie!

  • 1. Die Königlichen Museen für Schöne Künste - Kunst in Hülle und Fülle

    Das meistbesuchte Brüsseler Museumsensemble genießt einen hervorragenden Ruf. Die Musées Royaux des Beaux-Arts de Belgique, kurz MRBAB, sind vielfältig und umfassen mehrere Standorte, die verschiedene Epochen oder Themengebiete abdecken. In der Nähe des Place Royale finden Sie das Museum für alte Kunst oder „Musée Old Masters“, das Museum für moderne Kunst, das „Musée Fin-de-Siècle“ und das berühmte Magritte-Museum. In der Gemeinde Ixelles erwarten Sie die Museen Wiertz und Meunier. Zu den Highlights zählen Werke von Memling, van der Weyden, Bosch, Bruegel, Rubens, David, Alechinsky und Delvaux…

    2. Das Atomium – das Brüsseler Wahrzeichen

    Das Atomium ist das sicherlich emblematischste aller Brüsseler Wahrzeichen und gilt gar als Symbol ganz Belgiens, d. h. dieses Denkmal mit seinen 9 Kugeln ist einer der ganz großen Brüsseler Klassiker. Wussten Sie, dass die bizarr anmutende Struktur des Atomiums ein 165 Milliarden Mal vergrößertes Eisenkristall darstellt? Seinerzeit wurde es anlässlich der Brüsseler Weltausstellung 1958 als Symbol für Fortschritt und wissenschaftliche Forschung im Bereich der Materie und der Kernenergie errichtet – natürlich in ihrer friedlichen Nutzung.

    Zwischen 2004 und 2006 wurde das Atomium einer Rundumrenovierung unterzogen, die ihm seinen alten Glanz zurückverlieh.  Wenn Sie das Atomium in den Abendstunden besuchen sollten, können Sie lange auf den Einbruch der Dunkelheit warten, das Atomium wird von 2970 LED-Glühbirnen erleuchtet!

    3. Mini-Europe – in 2 Stunden durch ganz Europa

    Ein Spaziergang an der frischen Luft auf den Spuren der schönsten Gebäude und Sehenswürdigkeiten Europas in Miniaturformat erwartet Sie im Park „Mini-Europe“. Hier, am Fuße des Atomium, können Sie den Eiffelturm, Big Ben, den Vesuv, aber auch den prunkvollen Brüsseler Grand-Place bestaunen, deren präzise Miniaturmodelle in unzähligen Arbeitsstunden angefertigt wurden. Der Park ist besonders für Kinder geeignet, für die es einige besondere Highlights gibt!

    4. Museum für Naturwissenschaften – Dinosaurier und mehr

    Ein weiteres Highlights für wissbegierige kleine und große Besucher ist das Museum, das dem Königlich Belgischen Institut für Naturwissenschaften angegliedert ist! Die Dauerausstellung mit ihren unterschiedlichen Themenbereichen – von Dinosauriern über die Evolution und das Leben auf der Erde bis hin zu Mineralien – bietet Ihnen eine Fülle von Informationen. Hinzu kommen temporärer und thematische Ausstellungen. Das Museum befindet sich in einem imposanten Gebäudekomplex mitten im Europaviertel am historischen Parc Léopold, wo Sie im Anschluss frische Luft schnappen können!

    5. Das Parlamentarium – spannende Einblicke in die EU  und sein Parlament

    Im Parlamentarium, dem Besucherzentrum des EU-Parlaments; erhalten Sie hautnahe Einblicke in die Geschichte des Kontinents, z. B. in dem 360-Grad-Kinosaal mit Rundumblick auf Europa und sein Parlament, mit Zitaten von Europäischen Bürgern und vielem mehr! Das Parlamentarium ist täglich geöffnet, der Eintritt ist kostenlos. Die Besichtigung auf eigene Faust wird in allen 24 Amtssprachen der Europäischen Union angeboten!

    6. Das Brüsseler Comic-Museum CBBD – Comics in allen Formen und Farben

    Brüssel macht auch als Comic-Hauptstadt von sich reden. Die so genannte „neunte Kunst“ ist ein fester Bestandteil der Brüsseler Identität – und das seit fast einem Jahrhundert! Sie sind nicht nur in jedem belgischen Bücherregal allgegenwärtig, sondern prägen auch das Brüsseler Stadtbild! Die Anzahl der Comic-Autoren ist in Brüssel übrigens besonders hoch. Mehr über die Comic-Kunst erfahren Sie im Comic-Museum Centre Belge de la Bande Dessinée, das in einem atemberaubenden Jugendstilgebäude im Brüsseler Stadtzentrum untergebracht ist. Die regelmäßig erneuerten Dauerausstellungen und ein umfangreiches Programm an Sonderausstellungen offenbaren dem Besucher die unzähligen Facetten des Comics. Wandeln auch Sie auf den Spuren von Tim & Struppi und Konsorten!             

    7. Das Haus der Europäischen Geschichte – von der Entstehung Europas

    Mitten im Parc Léopold befinden sich mehrere Prachtbauten, darunter der Eggevoord-Turm, die Solvay-Bibliothek und das ehemalige Zahnarztinstitut Georges Eastman, in dem heute das Haus der Europäischen Geschichte untergebracht ist. Das Museum versteht sich als Ort des Wissens, der Reflexion und der Debatte und präsentiert die europäische Geschichte mit vielfältigen Perspektiven und Interpretationen. Das Haus der Europäischen Geschichte ist täglich geöffnet, der Eintritt ist frei.

    8. Das BOZAR – der Brüsseler Kulturtempel

    Das Bozar trägt mit Fug und Recht den Beinamen „Palast der Schönen Künste“. Untergebracht ist es in einem atemberaubenden Art-déco-Gebäude aus der Feder des großen Brüsseler Jugendstil- und Art-déco-Architekten Victor Horta. Es handelt sich um ein Kunst- und Kulturzentrum mit multidisziplinärem Programm, das von Ausstellungen, Tanz und Theater über Konzerte bis hin zur Filmkunst reicht. Berühmt ist vor allem der Konzertsaal Henry Le Bœuf mit seiner bemerkenswerten Akustik, in dem auch das Finale des renommierten Musikwettbewerbs Concours Reine Elisabeth stattfindet.

    9. Train World - alles über die Eisenbahn

    Das wunderbare Eisenbahnmuseum Train World wurde 2015 in dem ehemaligen Bahnhof von Schaerbeek eingeweiht und widmet sich der Geschichte des belgischen Eisenbahnwesens. Nicht nur eingefleischte Eisenbahnfans, sondern auch interessierte Laien (und natürlich kleine Lokomotivführer in spe) können sich hier von der fantasievollen und modernen Szenografie beeindrucken lassen, die von dem begnadeten Comic-Zeichner François Schuiten höchstpersönlich entworfen wurde. Das Museum zeigt historische Loks, typische Gegenstände aus der Eisenbahnwelt und bietet spannende, stets anschaulich erklärte technische Details (auch auf Deutsch!). Höhepunkt des Rundgangs ist sicherlich der Fahrsimulator, wo die Besucher selbst in den Führerstand klettern können. Die belgische Begeisterung für die Eisenbahn kommt nicht von ungefähr, immerhin ist die Geschichte der Eisenbahn fast so alt wie die des belgischen Staates.

    10. Museum für Kunst und Geschichte – von alten Zivilisationen

    Das Museum für Kunst und Geschichte im Parc du Cinquantenaire ist Teil des größeren  Museumsensembles der Königlichen Museen für Kunst und Geschichte. Die Museumssammlung ist erstaunlich vielfältig... Entdecken Sie die Kontinente von der Vorgeschichte bis ins 20. Jahrhundert. Prähistorische Silex, ägyptische Mumien und andere antike Exponate, beeindruckende mittelalterliche Wandteppiche, Buddha-Figuren, eine Sammlung belgischer Jugendstilkunst... es darf gestaunt werden! In dem umliegenden Park können Sie frische Luft schnappen oder auch zwei weitere spannende Museen besichtigen – Autoworld und das Königliche Museum der Armee und Militärgeschichte.