Auf in die Brüsseler Parks

Diesen Sommer gibt es in den Brüsseler Parks weit mehr zu erleben als Spaziergänge, Joggingrunden und Sonnenbäder.

Die zahlreichen Parks und die insgesamt 28 m² Grünfläche pro Einwohner machen Brüssel zu einer lebenswerten Stadt, ideal für sportliche Aktivitäten und Vergnügungen unter freiem Himmel. Genießen auch Sie den Sommer in den Brüsseler Parks und Gärten!

  • Sommerliche Vergnügungen in den Brüsseler Parks

  • The Park to Be

    Im Juli und August ist der Parc Josaphat definitv The Park to Be. Mehr als 150 Aktivitäten und 9 Themenwochenenden stehen auf dem Programm... da ist für jeden was dabei - mit der Familie, mit Kollegen oder mit Freunden!

  • Tai Chi-Kurse

    Den ganzen Sommer lang werden in ausgewählten Brüsseler Parks kostenlose Tai Chi-Kurse angeboten.

    • Parc du Solarium in Neder-Over-Heembeek: mittwochs von 14 bis 15:30 Uhr
    • Parc de Bruxelles (Kiosk): donnerstags 12 bis 13:30 Uhr
    • Parc du Cinquantenaire (Espace S Cinquantenaire): dienstags und freitags 14 bis 16 Uhr
    • Bois de la Cambre (Jeux d’hiver): samstags 14 bis 16 Uhr
    • Parc Sobieski (Spielplatz): samstags 14:00 bis 15:30 Uhr
    • Marché aux Poissons (Metroausgänge): sonntags 11 bis 12:30 Uhr
  • Wassersport

    Die Sonne brennt von Himmel und Sie brauchen dringend eine Abkühlung? Dann gehen Sie an Bord eines Ruder- oder Tretboots und wagen eine kleine Spritztour durch das kühle Nass...

    • Im Stadtwald Bois de la Cambre: Hier schaukelt man mit einem kleinen Fährboot auf eine charmante - nicht ganz einsame - Insel mitten im See. Hauptattraktion ist das Café-Restaurant Chalet Robinson, auf dessen Terrasse man z. B. ein köstliches Spekulatiuseis schlecken oder sich auf einem der Liegestühle niederlassen kann. Von dort aus können Sie umherhoppelnde Kaninchen oder majestätische Schwäne beobachten. Im Sommer können rund 50 Ruderboote aus New York gemietet werden, so dass fast schon ein Hauch vom Central Park aufkommt.
    • Étangs Mellaerts: Angler oder Kanufahrer im Sonntagsgewandt, jeder hat sein Revier... wählen Sie das Ihrige!
    • Der Brüsseler Kanal: In den Sommerwochen macht der Stadtstrand Bruxelles-les-Bains Platz für Ruderer und Paddler. Sonntagsnachmittags erobern Kajaks und Tretboote den Kanal. Wer mehr über den Kanal und die Umgebung erfahren möchte, geht an Bord der Flussschiffe, die eine kommentierte Spritzfahrt anbieten (Brussels by Water oder La Fonderie).
  • Jogging

    Die Brüsseler Parks sind die idealen Joggingstrecken und werden als solche ausgiebig genutzt. Besonders beschwingt lässt es sich durch die Alleen des Parc de Bruxelles und des Parc du Cinquantenaire laufen. Wer das Sportliche mit dem Touristischen verbinden möchte, der nimmt an einer Joggingtour von  Brussels Sightjogging teil!

  • Kultur- und Musik-Events

    Wer Lust auf Kultur und Musik im Grünen hat, der sollte nicht das umfangreiche Sommerprogramm in den Brüsseler Parks verpassen

  • Entdecken Sie die Brüsseler Parks

  • Im Stadtzentrum, nicht weit vom Grand-Place, können Sie durch den Garten des Mont des Arts flanieren oder sich in dem kleinen Park der Kathedrale St. Michael und St. Gudula niederlassen. Ein paar Straßen weiter beginnt der prachtvolle Parc de Bruxelles und lädt zum Spazieren, Verweilen oder Joggen ein. Zudem finden Tai Chi- und Yoga-Sessions statt.

    Vom unteren Teil der Rue de la Régence aus gelangen Sie in den hübschen kleinen Park des Square du Petit Sablon, wo Sie die prachtvollen Portale und Bronzestatuen historischer Berufe bewundern können. Weiter geht es durch die Rue aux Laines bis zu dem etwas verborgen gelegenen, malerischen Parc d’Egmont.

    Im Herzen des EU-Viertel erstreckt sich der Parc Léopold als grüne Insel der Beschaulichkeit, während die Teiche von Ixelles zu einem Spaziergang vorbei an den sie säumenden Jugendstil- und Art Déco-Bauten führen.

    Je weiter man sich vom Stadtzentrum entfernt, desto weitläufiger werden auch die Parks: Da wäre zum Beispiel der Parc du Cinquantenaire mit seinen Museen oder der Parc de Woluwe mit seinen 71 Hektar im englischen Stil. Die Avenue Louise hingegen mündet in den Stadtwald Bois de la Cambre, der die Schnittstelle zwischen Stadt und Natur bildet.