Streetart in Brüssel: Parcours und Künstler

Streetart in Brüssel: Parcours und Künstler

Graffiti oder Kalligraphie, Tags, Stencils und Stickers... die Brüsseler Streetart-Künstler sind die farbenprächtige Ausdrucksform einer sich ständig wandelnden Stadt: Brüssel.

Die Stadt dient ihnen als schier unbegrenzte Ausdrucks- und Ausstellungsfläche, sichtbar für alle, die mit offenen Augen durch die Straßen gehen.

Von jungen Talenten bis hin zu internationalen Künstlern - begleiten Sie uns auf einen Streifzug und entdecken Sie einige der Highlights.

  • Bonom / Streetart-Künstler

    Bonom (Vincent Glowinski) ist zweifellos der bekannteste Brüsseler Street-Art-Künstler. Innerhalb weniger Jahre hat er sich mit seinen gigantischen Wandmalereien zu einer echten Legende entwickelt. Wie von Zauberhand lässt er auf den grauen Fassaden der Stadt plötzlich über Nacht bunte Tierwelten entstehen: ein prähistorisches Tier, das an den Bahnschienen entlangläuft, ein Fuchs, der die Fassade hinuntersaust, ein Bison, ein Wal, ein Tintenfisch, eine Riesenspinne, die es mit der Polizei aufnimmt...

    Bonom hat übrigens auch die Wände des mythischen Veranstaltungs- und Konzertsaals der Rotonde du Botanique in Farbe getaucht: Ein farbenprächtiger, instinktiver und spontaner Wald wuchert in der ehemaligen Gewächshausarchitektur. Le Botanique, so der Name des Gebäudeensembles, umfasst mehrere Konzertsäle mit hervorragendem Musik- und Ausstellungsprogramm - ein echtes Kulturtreibhaus! Frische Luft schnappen kann man in dem umliegenden kleinen Park. Ein echter Tipp.

    Seine Werke können an folgenden Adressen bewundert werden:

    • Rue Fontainas - Avenue de la Porte de Hal / Fontainasstraat - Hallepoortlaan, 1060 BRU 
    • Rue Ravenstein Ravensteingalerij, 1000 BRU 
    • Rue de Flandre 95 Vlaamsesteenweg 1000 BRU     
    • Place Stéphanie Stefaniaplein, 1000 BRU 
    • Rue Blaes 87 Blaesstraat,  1000 BRU 
    • Botanique : Rue Royale 236 Koningsstraat, 1210 BRU    
  • Denis Meyers / Typographie

    Denis Meyers, der im Jahr 1979 in Tournai geboren wurde, lebt und arbeitet in Brüssel. Als vielseitiger Street-Art-Künstler ist er vor allem für seine Fresken und Sticker in Form von Gesichtern bekannt (er selbst nennt sie „Perso“), die er zunächst druckt und von Hand ausstanzt, um sie dann im gesamten städtischen Raum – und darüber hinaus – zu verbreiten. Er selbst bezeichnet sich als Typograf, eine Ausbildung, die er an der Brüsseler Kunsthochschule École Nationale Supérieure des Arts Visuels La Cambre absolviert hat. Doch auch sein Großvater Lucien De Roeck  (1915-2002), der u. a. das Logo und das Plakat für die Brüsseler Weltausstellung 1958 entwarf, hat ihn stark beeinflusst. Mit ihm begann er, täglich zu schreiben und zu zeichnen.

    Während der Öffnungszeiten der Bibliothek der Gemeinde Ixelles können Sie das Wandbild von Denis Meyer besichtigen. Für dieses Kunstwerk sammelte der Denis Meyer zunächst Vorschläge von Buchtiteln und Zitaten, die er dann mit seinen eigenen typografischen Kreationen grafisch umsetzte.

    Bibliothek Ixelles: 19 Rue Mercelis, 1050 BRÜSSEL - www.biblioxl.be

    www.biblioxl.be

  • Parole / Calligraphie

    Parole ist ein Brüsseler Künstler aus der Graffiti-Szene. Der Autodidakt und Tausendsassa beschränkt sich nicht auf gemalte Kunstformen, sondern kreiert auch Skulpturen und Performances. Er bedient sich einer ihm eigenen, spontanen und großräumigen Handschrift. Dabei verfremdet er die ineinander verschlungenen Buchstaben bis zur Unkenntlichkeit.

  • Farm Prod

    Farm Prod ist eine in Brüssel ansässige Gruppe belgischer und französischer Künstler, die seit 2003 aktiv ist. Die Gruppe umfasst ein Dutzend bildender Künstler, die sowohl von der Streetart als auch von der zeitgenössische Kunst beeinflusst sind. Aufgrund der Komplementarität der Künstler sind auch die künstlerischen Ausdrucksformen vielfältig.

    Ihre Werke können z. B. hier bewundert werden:

    • 8 Rue du Lycée  - Lyceumstraat, 1060 Brüssel (Horta)
    • 2 Quai des Péniches - Akenkaai, 1000 Brüssel
  • Ezbai / Pochoir

    Ezbai ist ein Schablonen-Künstler, sorgfältig schneidet er Gesichter oder Tiere aus und bringt sie über die Stadt verteilt im öffentlichen Raum an. Seine wunderbar unaufdringlichen Werke lassen den Betrachter so schnell nicht mehr los. Augen auf!

  • Oli-B / Wände und Collagen

    Der in Brüssel niedergelassene Maler, Illustrator und Streetart-Künstler Oli-B  arbeitet mit Acryl, Pinsel oder Spraydosen und lässt graue Wände hinter weichen Kurven, abstrakten Formen und knalligen Farben verschwinden.

  • Eyes-B / Peintures abstraites - freestyle

    Eyes-B / Abstrakte Graffiti - Freestyle

    Der in Brüssel niedergelassene Graffiti-Künstler Eyes-B hat sich Schritt für Schritt von der klassischen Graffiti-Kunst entfernt, um sich in Richtung einer abstrakteren Arbeitsform zu bewegen. Er entwickelte die so genannte „Freestyle“-Technik, d. h. er malt ohne vordefiniertes Projekt, sondern gibt sich allein dem musikalischen Rhythmus und der spontanen Improvisation hin.

  • Kool KOOr / Streetart-Künstler

    Der Amerikaner Kool Koor stammt aus einer Künstlerfamilie aus der New Yorker South Bronx. Er lebt seit 20 Jahren in Brüssel. Als ehemaliger Weggefährte von Basquiat und Keith Haring rief er mit 13 Jahren in NYC die Graffiti-Bewegung ins Leben... dort, wo die Street Art ihren Ursprung fand - von der Bronx, ins East Village bis nach Soho: die „Grafitti Connection“ oder der „Graffiti Writer“. Kool Koor ist einer der interessantesten und repräsentativsten Künstler seiner Generation

  • Solo Cink / Calligraphie

     

    Kalligraphie

    Der Künstler Solo Cink, der aus der Graffitiszene stammt, hat sich zu einem Meister der absurden künstlerischen Experimente entwickelt. Beeinflusst von der asiatischen Kultur entdeckte er auf seinen Reisen die Kalligrafie für sich und erschafft heute ein sowohl geschichtlich als auch symbolisch aufgeladenes geometrisches Werk. Mit einer Art organisiertem Chaos interpretiert er die Buchstaben in einer Abfolge kontrollierter Formen kurzerhand neu. Seine Welten sind mal dunkel, mal bunt, mal überfrachtet, mal minimalistisch - und letztendlich ist es vor allem der Ort, der sein Werk zu dem macht, was es ist.

    Eine Spontaneität, die sich in Zeit und Raum offenbart... Angeregt von ganz unterschiedlichen künstlerischen Strömungen, unterläuft er gewissenhaft sämtliche Regeln und präsentiert eine von Abstraktionen geprägte Malerei. Seine Werke offenbaren nicht nur eine verstörende Kreativität, sondern auch eine beeindruckende Liebe zum Detail.

  • Blancbec / Collage

    Blancbec, der aus der Graffitiwelt stammt, ist ein autodidaktischer Brüsseler Künstler, der von Hand bemalte Plakate kreiert, die er anschließend auf verschiedene Unterlagen klebt. Mit dieser Technik gelingt es ihm, die Arbeit im Atelier mit seinem Wirken in der Stadt zu kombinieren. Vor allem aufgrund der Wahl von grellen Farben hat sein geometrischer, grafischer Stil einen enormen Wiedererkennungswert.

    Vogel und Künstler lassen sich "Blancbec" nennen (dt. in etwa "Grünschnabel"), womit die "unerfahrene" Seite des Künstlers und der besondere Aussehen seines Vogels zum Ausdruck kommen.

  • Defo 84

    Einer der bekanntesten Graffitisprayer Brüssels, Defo 84, sprüht seine Graffiti in Neerpede, De Wand, am Rande von Autobahnen oder Bahngleisen. Dabei beschränkt sich der Künstler nicht auf legale Freiflächen, sondern sprayt, wo es ihm gerade passt - und dies stets mit beeindruckender Präzision und unglaublicher Technik. Seit 1993 steht er für Graffiti-Kunst auf hohem Niveau. 

  • Streetart-Adressen: interaktive Karte

    Untenstehend finden Sie einen Karte mit allen wichtigen Brüsseler Street-Art-Werken und -Künstlern.