Von Mariam Colentes über Maricoles zu Marolles 

36

Dieses Viertel, das heute für seine zahlreichen Antiquitätenhändler und Trödler bekannt ist, steht im Mittelpunkt dieses Besuchs. Ihr Führer erzählt Ihnen vom Mittelalter, einer erbarmungslosen Zeit für Tuchwalker, fliegende Händler, Leprakranke und andere Aussätzige, die gezwungen waren, sich außerhalb der Stadtmauern niederzulassen und dort rund um eine Kapelle ein kleines Dorf zu errichten. Im 17. Jahrhundert kamen religiöse „Maricoles“ („Mariam colentes“, daher wahrscheinlich die Bezeichnung „Marolles“), um hier die Armen und Notleidenden zu pflegen. Der Geist von Pieter Brueghel, dem großen humanistischen Maler, schwebt noch immer im Viertel um die Kirche Notre-Dame de la Chapelle et du Mont-de Piété, die die Brüsseler liebevoll „ma tante“ nennen. Im Schatten des imposanten Justizpalastes von Joseph Poelaert lernen Sie die historischen Persönlichkeiten kennen, die in diesem Viertel lebten oder geboren wurden, wie der brillante Anatom André Vésale, aber auch, in jüngerer Zeit, der international renommierte Jazzmusiker Toots Thielemans. Sie entdecken einige architektonische Juwelen: den herrlichen Palais du Vin, den Kindergarten von Horta, die renovierte Cité Hellemens, sowie den Flohmarkt, das Herz dieses lebendigen Viertels!

Themen der Führungen :  Neighbourhoods 

Dauer: 3.00 hours

Sprachen :  Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Niederländisch - Polnisch - Portugiesisch - Russisch - Spanisch 

Unverbindliche Preisangabe für Gruppen mit max. 25 Personen

Jetzt reservieren

Praktische Infos