Botanischer Garten Jean Massart

Der 1922 auf landwirtschaftlichem Ackerland angelegte Jardin botanique Jean Massart wurde nach dem Botanikprofessor benannt, der ihn erschuf. Der botanische Garten ist Teil der Museen der Université Libre de Bruxelles.

Um den Besuchern die umfangreichen botanischen Sammlungen nahezubringen, wurde der Garten in verschiedene Bereiche eingeteilt: natürliche Vegetation, Arboretum, Heilpflanzen- und Kräutergarten, Kulturpflanzengarten, experimentelle Parzellen, Obstgarten sowie ein „Evolutions“-Garten.

Der botanische Garten bietet Schulklassen und Gruppen Führungen und pädagogische Aktivitäten. Darüber hinaus widmet er sich der Erstellung von Lehrmaterial, dem Empfang und der Information der Besucher sowie der Erhaltung, der Verbesserung und der Erweiterung seiner botanischen Sammlungen.

Ausstattung :
- Bänke
- Gewächshäuser
- Infotafeln
- Pädagogische Broschüren

Barrierefreiheit :
Der Garten ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.