Garage Citroën

246076

Das Citroën-Gebäude am Place de l’Yser, ganz in der Nähe des Brüsseler Kanals ist ein typisches Beispiel der Architektur zwischen den beiden Weltkriegen. Charakteristisch sind die geschwungenen Linien und die riesigen Fensterfronten sowie der Einsatz von Eisen und Glas, für den sich die beiden Architekten Alexis Dumont und Marcel Van Goethem seinerzeit entschieden. Das panoramaartig geschnittene Gebäude erstreckt sich sowohl in Richtung Stadt als auch zum Kanal hin. In der Vorhangfassade des Gebäudes, das als die „größte Tankstelle Europas“ vorgestellt wurde, zeigt sich deutlich die funktionelle Ästhetik der 1930er-Jahre. Im Inneren der 16 500 m² des Gebäudes verbindet eine „Straße“ aus Stahl den Showroom mit den Werkstätten im hinteren Gebäudeteil. Die Brüsseler Behörden haben das Citroën-Gebäude als Ort für ein neues Museum für moderne Kunst auserkoren, das hier in Zusammenarbeit mit dem Pariser Centre Pompidou entstehen wird.

Praktische Infos

  • Square Sainctelette
    1000 Bruxelles