Jardin Botanique

Der botanische Garten Jardin Botanique im Brüsseler Norden ist ein städtischer Park, der sich von seiner ursprünglichen Funktion her eine interessante Stilmischung (französisch, italienisch, englisch) und eine große Pflanzen- und Baumvielfalt bewahrt hat.

Der 1829 eingeweihte, in Terrassen angelegte Park erstreckt sich über mehr als 6 Hektar. Seit 1984 ist der Name des Jardin Botanique untrennbar mit dem Veranstaltungszentrum und Konzertsaal „Bota“ verbunden, das hier eingerichtet wurde. In den Konzertsälen der Orangerie, einem prachtvollen Gebäude mit eindrucksvoller Kuppel und zentraler Rotonde, treten regelmäßig internationale Musiker auf. Das Musikfestival „Nuits du Botanique“ bildet den alljährlichen Saisonhöhepunkt.

Die höher gelegenen Terrassen am Fuße der Orangerie bestehen aus einer geometrische Anlage im französischen Stil. Die mittlere Etage trägt eine italienische Handschrift und besteht aus einem sternförmigen Rosengarten und dem Irisgarten, wo von April bis Juni rund 40 Irisarten blühen – das florale Symbol der Region Brüssel-Hauptstadt. Die letzte Partie des Gartens fällt sanft in Richtung des Teichs ab, zu dem auch die gewundenen Wege führen. Auf den Rasenflächen, die verschiedene Ruhebereiche einfassen, erheben sich vereinzelte Bäume.


Ausstattung:
- Bänke
- Spielplatz
- Sportfläche

Barrierefreiheit:
Aufgrund der Treppen der Orangerie ist der Garten vom Kulturzentrum aus nicht mit dem Rollstuhl erreichbar. Der Zugang über andere Eingänge im unteren Parkabschnitt ist jedoch möglich.

Praktische Infos