Laurent Gerbaud

Der Meisterchocolatier Laurent Gerbaud mit seinem jungenhaften Charme gilt als treibende Kraft einer neuen belgischen Schokoladengeneration. Anstelle von süß-klebrigen Pralinenfüllungen verwendet er sorgfältig ausgewählte edle Kakaobohnenmischungen ohne Zucker, um daraus mit Meisterhand wahre Offenbarungen der hohen Chocolatierskunst zu komponieren.

Schokoladentempel Rue Ravenstein: Sein Reich – halb Schokoladentempel, halb Teesalon - befindet sich in der Rue Ravenstein, gleich gegenüber dem Palais des Beaux-Arts (BOZAR). Hier kann man nicht nur Schokolade verkosten, sondern gleichzeitig einen Blick über die Schulter von Laurent Gerbaud in Aktion erhaschen.

Womit wir bei seinen Kreationen wären: Basis seiner Schokoladen sind feinste Couverturen aus dem italienischen Hause Domori, das bekannt dafür ist, die edelsten Kakaobohnen der Welt auszuwählen – in Gerbauds Fall sind dies die intensiv aromatischen Trinitario-Kakaobohnen aus Madagaskar und die Nacional-Bohnen aus Equador, die für ihre aromatische Länge geschätzt werden. Gerbaud kombiniert die Schokolade mit nicht minder edlen Trockenfrüchten: Orangen aus Shanghai, Feigen aus Izmir, Aprikosen aus Barrydale, Evoïa-Pistazien…

Inspiration aus dem „Reich der Mitte": Inspiration zu diesem neuen Weg zur Grand Cru-Schokolade schöpfte er übrigens aus seinem 2-jährigen Aufenthalt in China – und so ist sein Markenzeichen das chinesische Symbol für (natürlich) Schokolade.

Sichern Sie sich Ihre Brussels Card

Praktische Infos