Museum des Maison d'Erasme

Das „Maison d’Erasme“ in der Brüsseler Gemeinde Anderlecht wurde Ende des 15. Jahrhunderts im Auftrag eines Stiftsherrn der nahegelegenen Stiftskirche St. Peter und St. Guido im spätgotischen Stil errichtet.

Das Haus beherbergte im Jahr 1521 den bedeutenden niederländischen Gelehrten des Renaissance-Humanismus Erasmus von Rotterdam, der hier, fernab von den großen Machtzentren und den dort herrschenden Religionskriegen, die Ruhe und Abgeschiedenheit der Natur suchte.

Das im Maison d’Erasme untergebrachte Museum zeigt sowohl eine Gemäldesammlung mit Werken von Holbein, Bosch und Metsys als auch eine reich mit alten Bücherausgaben bestückte Bibliothek. Der umliegende Garten besteht aus einem „Jardin des Maladies“ – dem „Garten der Krankheiten“ mit zahlreichen Heilpflanzen – und einem „Jardin philosophique“ – dem „Philosophischen Garten“.

Sichern Sie sich Ihre Brussels Card

Praktische Infos