Parc de Woluwe

Der Parc de Woluwe ist einer der größten Parks des Brüsseler Ballungsraums. Als zentraler Abschnitt des Brüsseler Naturwegenetzes ist der Parc de Woluwe auch Teil der miteinander verknüpften Grünflächen des Vallée de la Woluwe.

Der Park wurde im Auftrag des belgischen Königs Léopold II. angelegt, der sich anlässlich der Weltausstellung 1897 eine neue Prachtstraße als Verbindung zwischen dem Parc du Cinquantenaire und dem königlichen Anwesen von Tervueren wünschte. Diese neue Allee, eingefasst von einem weitläufigen und für die Bourgeoisie attraktiven Park, erinnert ästhetisch an die englischen Gärten.

Der Park besticht mit landschaftlicher Vielfalt: Rasenflächen laden zum Picknick ein, Wasserflächen und Feuchtbiotope mit Schilfgras bieten gestalterische Abwechslung und sorgen dafür, dass auch Wasser- und Zugvögel hier Station machen. Überquert man den Boulevard, so gelangt man zu den Mellaerts-Teichen, wo den Spaziergänger verschiedene Freizeitaktivitäten – unter anderem das Museum des öffentlichen Nahverkehrs in Brüssel – erwarten.


Ausstattung:
- Bänke
- Zwei große Hundeflächen
- Sportfläche
- Liegestühle (im Sommer)

Barrierefreiheit:
Einige Wege sind sehr steil. Trotzdem ist der Zugang für Menschen mit eingeschränkter Mobilität relativ einfach, da alle Wege befestigt sind.

Praktische Infos

  • 1200 Woluwe-Saint-Lambert