Place du Grand Sablon

Antiquitäten, Cafés, Restaurants und belgische Chocolatiers - mit seinen Bewohnern, den kleinen Boutiquen und Antiquitätenhändlern ist der Sablon schon ein echtes kleines Stadtviertel, das zum Bummeln und Flanieren einlädt. Man trifft sich zum Mittagessen, zum Brunch am Wochenende oder zum gepflegten Spaziergang.

Antiquitätenmarkt am Wochenende: Samstags und sonntags wird der Platz zum Mekka für Antiquitätenliebhaber. Hier findet der berühmte Antiquitätenmarkt des Sablon statt – zwischen den rot-grünen Zelten heißt es sehen und gesehen werden und auch die angebotenen Antiquitäten sind einen Abstecher wert.

Edles Ambiente: Eingerahmt wird der Grand Sablon von Gebäuden aus dem 16. bis 19. Jh., edlen Antiquitätengeschäften, Schneiderboutiquen, typischen Restaurants und einigen der feinsten belgischen Chocolatiers. In der Platzmitte erhebt sich die Fontaine de Minerve – der schöne Minerva-Brunnen.

Kaum zu glauben, dass das vornehme Viertel einst ein sandiges Sumpfgebiet war - übrigens namensgebend (frz. Sable = Sand) - und dass der Sablon bis in die 1960er Jahre hinein als berüchtigtes Stadtviertel galt!

Praktische Infos