Rouge Cloître

Dieser Inhalt steht nicht auf Deutsch zur Verfügung und wird daher in einer anderen Sprache angezeigt.

Das schöne architektonische Ensemble des ehemaligen Klosters Rouge-Cloître ist gewissermaßen die Pforte zum Soignes-Wald. Seinen Namen – zu Deutsch das rote Kloster – verdankt das Rouge-Cloître der Farbe des Mörtels des Augustinerklosters, das hier im 14. Jahrhundert von Mönchen bewohnt und betrieben wurde. Das Priorat und einige der Gebäude können noch heute besichtigt werden.
Das Kloster ist von insgesamt fünf Teichen umgeben, wobei die beiden größeren als Angelteiche genutzt werden, während die drei kleineren Naturschutzgebiet sind. Rund um das Kloster herum befinden sich ein Trimm-dich-Pfad sowie mehrere schöne Spielplätze, die zu den größten der Region zählen. Etwas weiter stößt man auf den experimentellen botanischen Garten von Jean Massart und seine Pflanzensammlungen, die der Forschung und Lehre dienen.

Ausstattung:
- Sitzbänke
- Taverne
- Spielplätze (sowohl für kleinere (3-6 Jahre) als auch für größere Kinder (6-12 Jahre))
- Trimm-dich-Pfad
- Infotafeln

Barrierefreiheit
Das Gelände ist für Rollstuhlfahrer mit Begleitperson zugänglich.

Praktische Infos

  • 1160 Auderghem